5 Jahre Dach- und Holzstandort Wuppertal

JMAL2747Wie schnell doch die Zeit vergeht – das dachten an diesem Freitagnachmittag im Juni nicht nur die die Hausherren, sondern auch die zahlreichen Gäste, die der Einladung „ihrer Genossenschaft“ gefolgt waren. Seit nunmehr 5 Jahren versorgt die DEG Dach-Fassade-Holz eG von ihrem kombinierten Holzstandort in Wuppertal-Ronsdorf die Dachdecker- und Zimmererbetriebe der Region mit zahlreichen Waren und Serviceleistungen.


Die Eröffnung auf dem Gelände der ehemaligen General-Oberst-Hoepner-Kaserne im Jahre 2011 setzte einen Meilenstein in der Geschichte der Genossenschaft, konnte man doch ab diesem Zeitpunkt auch den konstruktiven Holzbau mit einer ausgefeilten Logistik und einem ansprechenden Warensortiment bedienen. Gepaart mit den bekannten Stärken und Vorzügen eines Bedachungsspezialisten entwickelte sich eine einzigartige Synergie für das Dachhandwerk.
Grund genug also das 5-jährige Bestehen in angemessenem Rahmen zu feiern. Mehr als 300 Gäste hatten den Weg zum Erich-Hoepner-Ring in Wuppertal-Ronsdorf gefunden, um sich vor Ort von der Leistungsvielfalt zu überzeugen. Neben einer Vielzahl von Ausstellern aus der Dach- und Holzbranche, die mit ihren Ansprechpartnern vor Ort waren und die aktuellen Trends und das neueste Know-how präsentierten, hielt man auch eine Überraschung für die Gäste bereit: Den Höhepunkt des Tages bildete der Auftritt von Dirk Braun, dem mehrfachen Deutschen Meister der „STIHL Timbersports-Serie“. Egal ob mit seiner messerscharfen Axt, beim Fällen eines Baumstamms, dem kräftezehrenden Hantieren mit der Zugsäge oder dem Einsatz seiner 60-PS-starken Kettensäge, die anwesenden Handwerker waren begeistert. Zusätzlich ermutigte Dirk Braun noch einige Gäste sich aktiv an den Modellen auszulassen und trieb diese zu Höchstleistungen an.
Im Anschluss an die ca. 60-minütige Vorführung luden die beiden Hausherren Karsten Petri und Frank Ellerbrock mit ihren Teams die Anwesenden zu einem reichhaltigen Büffet ein, an dem sich jeder nach Lust und Laune stärken konnte. Bis in die späten Abendstunden verweilte noch ein Großteil der Gäste und lies den Tag in entspannter Runde ausklingen.

Sie können sich hier anhand der Bilder selbst einen Eindruck von der Veranstaltung machen